FANDOM


Francis Wayland Thurston
Francis Thurston
Francis Wayland Thurston ist ein aus Boston stammender Anthropologe und der Großneffe von George Gammell Angell sowie der alleinige Erbe seiner Hinterlassenschaft.

Bei dem Durchgehen der vielen Hinterlassenschaften seines Großonkels stößt Thurston bald auf die Aufzeichnungen der ausführlichen Untersuchungen zum Cthulhu Kult welcher dieser in Papierform niedergeschrieben hat. Darunter fallen Zeitungsberichte und die Ergebnisse privater Untersuchungen sowie unzählige Zeugenaussagen zu dem Thema. Während Thurston die Hinterlassenen Puzzel Teile weiter zusammen setzt spürt er die Witwe des bereits verstorbenen Kapitän eines Schiffes auf welchem in den Weltmeeren seltsames zugestoßen sein soll. Diese übergibt ihn das geheime Tagebuch des Verstorbenen in welchen dieser von der Entdeckung der uralten Stadt R'lyeh und der kurzzeitigen Erweckung und Flucht vor Cthulhu berichtet.

Bei Abschluss der eigenen Untersuchung und der Erkenntnis wie weit der Kult von Cthulhu verbreitet ist vermutet Thurston das der Tod seines Onkels nicht natürlich ist und dieses Schicksal obgleich seines Wissens auch ihn bald einholen könnte.[1]

Trivia Bearbeiten

Francis Wayland Thurston ist ein von H.P.Lovecraft erfundener fiktiver Charakter, welcher in der 1928 erschienenen Kurzgeschichte "Ruf des Cthulhu" vorkommt..

Vorkommen Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. Cthulhus Ruf
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.