FANDOM


Robert Ervin Howard war Autor einer enormen Anzahl an Bücher der verschiedensten Genres darunter Fantasy-, Abenteuer- und Horrorgeschichten wobei er sich vor allem auf den Wilden Westen konzentrierte. Besondere Popularität erlangte außerdem seine Schöpfung "Conan der Barbar".

Im Jahre 1930 kam Howard in Kontakt mit Lovecraft als er einen Brief an den Verleger Weird Tales schrieb indem er das kürzlich erschienene Buch "Die Ratten im Gemäuer" anpries. Lovecraft reagierte auf die Nachricht mit Freude und die beiden Weird Tales Veteranen wurden bald Brieffreunde. Howard lieferte dann später mit Geschichten wie "Der schwarze Stein" eigene Beiträge zu den Cthulhu-Mythos.

Im Jahre 1936, am 11 Juni aufgrund von wiederkehrender Depressionen und den Tod seiner Mutter in Folge einer langen Krankheit beging Robert E. Howard Selbstmord indem er sich mit einer Pistole in den Kopf schoss. H.P. Lovecraft war besonders betroffen durch die Nachricht des Todes seines Freundes und verstarb im darauffolgenden Jahr selber an Darmkrebs. Clark Ashton Smith (ein weiterer Weird Tales Veteran) war durch den Tod von Howard und Lovecraft so niedergeschlagen das er aufhörte weitere Geschichten zu verfassen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.