FANDOM


Robert Olmstead ist ein junger selbsternannter Ahnenforscher und Tourist aus Arkham welcher im Zuge seiner Volljährigkeit eine Reise durch Neuengland antrat. Diese Reise führte ihn schließlich durch die Erwähnung eines Fahrkartenverkäufers und seinem großen Interesse an Historischen Orten nach Innsmouth. Im Zuge seines Aufenthaltes wird er Zeuge der merkwürdigen Begebenheiten die der Ort vor der Außenwelt verbirgt und schließlich Ziel einer Hetzjagd der Anwohner. Mit einigen Glück und Scharfsinn gelingt es ihm jedoch zu entkommen und die Regierung auf die widrigen Verhältnisse und dem fremdartigen Kult aufmerksam zu machen welcher sich dort durch die Machenschaften der reichen Marsh Familie gebildet hat.

Im Laufe der Jahre erkennt Olmstead schließlich zu seinem Entsetzen eine Verwandschaft zwischen ihm und der Marsh Familie. Als er Zeuge wird wie sich sein Körper und Geist nach und nach verformt wie er es an vielen der Kultanhänger in Innsmouth beobachten konnte überkommt ihn der Wunsch sein Leben zu beenden bevor es zu spät ist. Unfähig dies jedoch zu vollführen akzeptiert er schließlich sein Schicksal und wird Teil des immer noch in den Tiefen des Meeres existierenden Kultes.[1]

Vorkommen Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. Schatten über Innsmouth
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.